Leben verboten!

Ernst von Ufermann, Inhaber eines angesehenen Berliner Bankhauses, steht zur Zeit der Wirtschaftskrise 1931 kurz vor dem Bankrott. Auf dem Weg zum Flughafen wird ihm sein Gepäck gestohlen. Das Flugzeug fliegt ohne ihn los. Als es bald nach dem Start abstürzt, glaubt alle Welt, dass auch er unter den Opfern ist. Alle Zeitungen berichten von dem Unglück. Ufermann packt die Gelegenheit beim Schopf und nimmt eine neue Identität an. Seine Ehefrau, die ein intimes Verhältnis mit Ufermanns Kompagnon unterhält, streicht derweil die hohe Lebensversicherung Ihres Mannes ein. Unter neuem Namen nimmt dieser einen gefährlichen Kurierauftrag an, der ihn bis nach Wien führt. Dort gerät er schnell in die Fänge einer jungen, nationalsozialistischen Gruppierung, die von einem bekannten Universitätsprofessor angeführt wird. Sein Leben hängt nun wirklich am seidenen Faden…
Nach dem großen medialen Echo, das unsere Neupublikation der Romane „Die Vergiftung“ (1920) und „Die Eingeborenen von Maria Blut“ (1937) bereits ausgelöst hat, gilt es nun endlich Maria Lazars Hauptwerk wiederzuentdecken. „Leben verboten!“ konnte 1934 bislang nur in einer gekürzten englischen Fassung unter dem Titel „No right to live“ bei Wishart & Co in London erscheinen. Nun bringen wir den raffiniert konstruierten Zeitroman ungekürzt heraus. In der deutschen Originalfassung von 1933.
Hochwertiges Hardcover mit Lesebändchen und SU, ca. 320 Seiten, 24 Euro, ISBN 978-3-903244-03-0. Mit einem ausführlichen Nachwort zu Leben und Werk der wiederentdeckten Autorin von Prof. Dr. Johann Sonnleitner (Universität Wien).
Erscheint im April 2020. Bereits vorbestellbar!