Man kann das Buch über weite Strecken als Psychoanalyse im literarischen Gewand, gekleidet in schöne Sprachbilder und ergänzt um viele zitierfähige Aphorismen („Alle Reife entsteht durch […] Höllenwanderung der Phantasie“), begreifen. Das ist gewiss nicht das Schlechteste, was man über einen Roman mit diesem Sujet sagen kann.

Julian Köck auf literaturkritik.de

Comments (0)

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *